Corporate | 28 Mai 2024

Die Comelit-Gruppe erwirbt das spanische Unternehmen Ingenium Sa, um die Haus- und Gebäudeautomation zu stärken.

Mit der Übernahme erwirbt die italienische Gruppe ein neues strategisches Kompetenzzentrum und strebt bis 2030 die 300-Millionen-Euro-Marke an.

3. Mai 2024 – Comelit macht einen weiteren bedeutenden Schritt in seinem Wachstumsprozess in Richtung des ehrgeizigen Ziels, bis 2030 einen Umsatz von über 300 Millionen Euro zu erzielen. Am 29. April wurde die Übernahme von 98% des Aktienkapitals von Ingenium Sa, einem spanischen Unternehmen mit Sitz in Oviedo, Asturien, das fortschrittliche Technologien für die Haus- und Gebäudeautomation entwickelt und herstellt, unterzeichnet.

Eine unternehmerische Realität, die sich durch konsolidiertes technologisches Know-how und eine ausgeprägte Neigung zu technologischer Forschung und Entwicklung auszeichnet: Vom spanischen Wirtschaftsministerium als „innovatives Unternehmen“ anerkannt und als erstes Unternehmen in Spanien nach ISO 9001 im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation (I+D+i) zertifiziert, hat Ingenium Sa eine breite Palette von Geräten im Bereich der Hausautomation (unter Verwendung des proprietären Kommunikationsprotokolls BUSing®, das offen und lizenzfrei verwendet werden kann) und in der Gebäudeautomation (in diesem Fall unter Verwendung des Kommunikationsprotokolls KNX, dem offenen Weltstandard für diese Art von Anwendung) entwickelt. Das Portfolio von Ingenium bietet mehrere Systeme (auch drahtlos) für die Automatisierung von großen Gebäuden (wie Hotels, öffentliche Einrichtungen, Geschäftszentren und Unternehmen) und Privathäusern, mit Steuergeräten für Beleuchtung, Fenster, Klimaanlagen in allen Arten von Installationen, die Schaffung von anpassbaren Szenarien, Verbrauchsmanagement und Alarmkontrolle, über Monitore, Multi-Power-Panels und aus der Ferne über eine App.

«Mit dieser Akquisition – so Comelit-CEO Edoardo Barzasi – erweitert die Comelit-Gruppe ihr Angebot in zwei Schlüsselbereichen für Sicherheit, Komfort und Energieeinsparung: Haus- und Gebäudeautomation. Wir haben in Ingenium Sa ein Kompetenzzentrum von absolutem technologischem Niveau identifiziert, das in unsere Gruppe integriert werden soll und in der Lage ist, Lösungen zu entwickeln und zu konzipieren, die sich durch hohe und konstante Innovation auszeichnen und vollständig in unsere anderen Systeme integriert werden können».

Die Comelit Gruppe – mit Hauptsitz in Rovetta (Bergamo – Lombardei), 9 Tochtergesellschaften weltweit, über 1.000 Mitarbeitern und einem konsolidierten Umsatz von 180 Millionen Euro im Jahr 2023 – setzt damit ihren Weg des kontinuierlichen Wachstums fort und konzentriert sich auf die Entwicklung von Kompetenzen: 

«Die Übernahme von Ingenium Sa folgt auf die von Immotec (Frankreich) und PAC (Großbritannien) im Bereich der Zugangskontrollsysteme, Teletek Electronics (Bulgarien) im Bereich der Brandschutzsysteme und Blueprint (Italien) im Bereich der EVAC-Systeme) und die laufenden Investitionen in Forschung und Entwicklung in unseren Zentren in Bergamo und Tunis, die etwa 8,5 % des Umsatzes ausmachen. – Barzasi weiter: „Die Operation wird es uns ermöglichen, in ein neues Marktsegment, die Gebäudeautomation, einzutreten und unser Angebot im Bereich der Hausautomation zu verstärken und zu erneuern, wo wir bereits mit unserem SimpleHome-System auf allen internationalen Märkten, auf denen wir tätig sind, präsent sind».

Zufriedene Gesichter bei Ana Perez Otero und Pedro Coto Pazos, Elektronikingenieure, Gründungsgesellschafter im Jahr 1989 und an der Spitze von Ingenium Sa (35 Mitarbeiter, ein Umsatz von 3 Millionen Euro im Jahr 2023, eine kommerzielle Präsenz hauptsächlich in Spanien, wo 60% des Marktes erschlossen werden, und ein Anteil von 40% in 35 anderen Ländern):

«Wir haben in Comelit einen idealen Partner für unser Wachstum gefunden: Es handelt sich um ein Familienunternehmen mit einer starken und konsolidierten Präsenz auf den Märkten der ganzen Welt, mit einer bedeutenden Geschichte und einer weitreichenden strategischen Vision, mit einer sehr gut gegliederten Produktpalette und einer breit gefächerten und kapillaren Handelsorganisation. Die Zugehörigkeit zu einer solchen Gruppe eröffnet Ingenium außergewöhnliche Entwicklungsmöglichkeiten. Wir können der Gruppe ein technologisches Spitzen-Know-how in den Bereichen Haus- und Gebäudeautomation zur Verfügung stellen, die sich ständig und schnell weiterentwickeln und deren Stärken in der Geschwindigkeit der Kommunikation zwischen den Geräten, der Integration mit anderen Sicherheitssystemen, der Energieeffizienz und der Leichtigkeit und Einfachheit der Installation, der Programmierung und der Steuerung liegen» heißt es weiter.